. .
Salzachbrücke

Alte Amateurfilme gesucht

Bei der Aktion "salzburg privat" können Salzburgerinnen und Salzburger ihre alten analogen Amateurfilme abgeben. Diese werden dann kostenlos digitalisiert. Es handelt sich dabei um eine Initiative des Landes, des Filmarchiv Austria und von Salzburg 20.16.

Ende März wurde die Aktion gestartet, das Interesse der Salzburgerinnen und Salzburger daran ist sehr groß. Bisher wurden von 665 Personen bereits 15.190 Filme abgegeben. Für alle, die noch solche Schätze im Keller oder auf dem Dachboden haben: "salzburg privat" läuft noch bis Ende Oktober 2017. Weitere Informationen gibt es unter www.salzburg.gv.at/privat.

"Ihre Filme schreiben Geschichte" lautet das Motto der gemeinsam vom Erwachsenenbildungsressort von Landesrätin Martina Berthold und vom Kulturresort von Landesrat Heinrich Schellhorn unterstützten Aktion zur Sammlung und Digitalisierung analoger Schmalfilme. Die wertvollen filmischen Erinnerungen werden kostenlos auf DVD überspielt und damit vor dem Vergessen und der Zerstörung bewahrt.

 

ANMELDUNG ÜBER GRATIS-HOTLINE 0800 240040

Die Abgabe der Filme ist im ganzen Bundesland in mehr als 60 öffentlichen Bibliotheken möglich. Zuerst ist es aber notwendig, sich über die Gratis-Hotline 0800 240040 anzumelden. Danach werden Übergabetermine mit den Abgabestellen vereinbart.

Analoge Amateurfilme auf Schmalfilmbasis wurden von den 1920er Jahren bis in die 1990er Jahre und damit bis zum Aufkommen der Videotechnologie eingesetzt. Durch "salzburg privat" soll nun dieser wesentliche Teil des audiovisuellen Gedächtnisses der Salzburgerinnen und Salzburger gesichert werden. Alle Teilnehmenden erhalten ihre Filme in Form von DVDs zurück. Die Digitalisierung und Überspielung der Filmaufnahmen erfolgt im Filmarchiv Austria. Dort werden kulturhistorisch bedeutsame private Filmdokumente professionell gesichert und archiviert.

 

INTERAKTIVE ONLINE-CHRONIK

In einem zweiten Schritt sollen dann im Jahr 2018 die interessantesten Beispiele in Form einer interaktiven Online-Chronik veröffentlicht werden. Dieses ebenfalls von Land Salzburg und Filmarchiv Austria initiierte Projekt wird als Community-Internet-Portal ausgerichtet. Das gibt allen Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit, nach dem Wiki-Prinzip selber Anmerkungen und Kommentare zu den im Netz aufrufbaren Filmen einzubringen.
https://www.youtube.com/watch?v=wquZaLx3D84#action=share

 

 
Werbung