. .
Salzachbrücke

80 Jahre Ablinger Fleischwaren

Anlässlich des 80. Geburtstages der Firma Franz Ablinger Fleisch- und Wurstwaren aus Oberndorf bei Salzburg hat das Unternehmen und die Familie zum Tag der offenen Tür am 15. September 2012 eingeladen. Es wurden zu diesem besonderen Fest rund 600 geladene Gäste aus Politik, Familie, Mitarbeitern und Landwirten empfangen, die im dazu aufgestellten Festzelt gemeinsam feierten.



Als Ehrengäste konnte man u.a. den Vertreter der Landesregierung bzw. des Landeshauptmannes Dr. Josef Schöchl, den Bürgermeister von Oberndorf, Herrn Peter Schröder sowie den Bürgermeister der Nachbargemeinde Göming, Werner Fritz und Dechant Nikolaus Erber begrüßen. Da ein Unternehmen nichts wäre ohne seine Angestellten, wurden zu diesem Anlass alle Mitarbeiter mit Begleitung als Ehrengäste empfangen und langjährige Firmenangehörige und Lehrlinge besonders geehrt. Ein spezielles Programm wurde für die rund 2.500 Gäste des TAGS DER OFFENEN TÜR vorbereitet.



Im Produktionsbereich waren sieben informative Stationen eingerichtet und ermöglichten einen Einblick in die tägliche Arbeit. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Musikkapelle der Stadt Oberndorf. Auch auf das leibliche Wohl für alle Besucher wurde nicht vergessen. Firmengeschichte Als natürlich gewachsener Familienbetrieb steht Ablinger seit jeher für Qualität und Tradition. Franz und Ulrike Ablinger führen das Unternehmen seit 1995 mit mittlerweile 230 Mitarbeitern in der dritten Generation. Auch die Kinder des Paares arbeiten bereits fleißig im Unternehmen mit. Franz Ablinger jun. (der Vierte) hat vor zwei Jahren die Meisterprüfung gemacht und unterstützt seinen Vater tatkräftig im Produktionsbereich. Tochter Johanna arbeitet in der Verwaltung und der jüngste Sohn, Martin, macht gerade seine Ausbildung in der Hotel- und Tourismusschule Bad Hofgastein. 1932 erfolgte die Grundsteinlegung dieses Betriebes durch den Großvater des heutigen Chefs am Kirchplatz.



Franz Ablinger kam Anfang der Dreißigerjahre praktisch als Fügung des Schicksals nach Oberndorf. Der junge Franz hätte eigentlich den Dachdeckerbetrieb seines Vaters in Vöcklabruck übernehmen sollen. Er war jedoch nicht schwindelfrei. Nachdem er immer schon Fleischer werden wollte, begann er eine Lehre in Salzburg und gründete im Jahr 1932 das heutige Traditionshaus. Mitte der Sechzigerjahre übernahmen Franz und Helene Ablinger den Betrieb und konnten mit der Errichtung der heutigen Produktionsstätte im Jahre 1970 die Grundlagen für den jetzigen Standard schaffen. Beide erkannten sehr bald, dass speziell im Bereich des Absatzes große Veränderungen zu erwarten waren. Frau Helene Ablinger gelang es, dass es bereits vor mehr als 40 Jahren Ablinger-Produkte in den namhaften Handelsketten zu kaufen gab. Ein umfangreicher Gastronomieverkauf und Absatzschienen im Großhandel wurden erfolgreich aufgebaut. Heute wird auf einer Gesamtfläche von 25.000 m2 produziert, verpackt und ausgeliefert. Täglich werden 20 Tonnen Fleisch- und Wurstwaren produziert, die in Handel, Großhandel und in die Gastronomie in ganz Österreich, Deutschland und Norditalien verkauft werden. Die Produktpalette umfasst Frischwurst, Schinken, Dauer- und Streichwurst sowie Sulzen, Selchwaren und Spezialitäten. Ablinger liefert im Raum Salzburg, Ober­österreich, Tirol und angrenzendes Bayern mit 20 eigenen Kühlfahrzeugen. Alle übrigen Lieferungen erfolgen mit Kühlspeditionen.
Besonderes Augenmerk legt das Unternehmen auf die Lehrlingsausbildung, um ein gutes Fundament für die Zukunft des Unternehmens zu schaffen. Die zwei Eigengeschäfte in Oberndorf am Kirchplatz und in der Watzmannstraße bieten eine Vielzahl an Köstlichkeiten. Seit 2004 ist das Unternehmen IFS zertifiziert (International Food Standard) und gewährleistet somit erstklassige Qualität auf höchstem Niveau.

 
Werbung