. .
Salzachbrücke

Nur ein gepflegter Pool ist ein appetitlicher Pool

Nicht nur der Pool-Neuling muss sich mit dem Thema Poolpflege beschäftigen, es ist ein Dauerthema, vom Frühling bis zur Einwinterung. Aber gleich vorne weg: Moderne Produktsysteme erleichtern die Pflege enorm – und es gibt ausführliche Beratung durch Experten.
Sogar kleine Roboter werden angeboten, die Wand auf, Wand ab kriechen und putzen, was das Zeug hält.
Und die Kosten? Josef Heindel, Poolanbieter aus Teisendorf: „Auf’s Jahr umgelegt, kosten die Mittel zur Poolpflege nicht mehr als so mancher Raucher pro Jahr verpafft.“

FRÜHLINGSERWACHEN
Nach der Frühlingsbefüllung des systematisch gereinigten Pools oder Schwimmbades sind Filter, Umwälzsystem und Wasserzufuhr zu kontrollieren.
Als erstes gehört der pH-Wert auf 7,0 bis 7,4 eingestellt und alle paar Tage überprüft – eine grundlegende Voraussetzung für die Wasserqualität und somit für das Wohlgefühl der Badenden, für die Lebensdauer des Beckens und auch für die Wirkung eingesetzter Pflegemittel.

DESINFEKTION MUSS SEIN
Ohne Wasserdesinfektion geht es nicht. Schwimmbadwasser ist für gewisse winzige Lebewesen und Pflänzchen ein traumhafter Nährboden. Bei entsprechendem ph-Wert und warmen Temperaturen vermehren sich Bakterien und Viren, Algen, Pilze & Co rasant. Nicht alles davon ist krankheitserregend, wohl aber ungustiös, wenn das Wasser trüb und die Poolwände schleimig sind.
Chlorhaltige Desinfektionsmittel töten Keime ab und beseitigen organische Verunreinigungen, die nicht gefiltert werden.

ALTERNATIVEN ZU CHLOR
Eine sanfte Alternative zu Chlor ist die Desinfektion mit Aktivsauerstoff, mild zu Haut und Haaren. Sie kann mit Anti-Algen-Komponenten verbunden werden.
Chlorfreie Desinfektion und komplette Wasseraufbereitung kann sehr vereinfacht mit PHMB auf Biguanid-Basis erfolgen.
Hohe Desinfektionssicherheit, ohne Chlor und Chlorgeruch, ohne Haut- und Augenreizung, bieten Pflegeprodukte mit Brom gegen Bakterien, Viren und Pilze; gleichzeitig beseitigen sie organische Wasserverschmutzungen durch Oxidation.
Damit Algen, diese pflanzlichen Mikroorganismen, erst gar nicht zum Sprießen kommen, beugt man mit Algiziden in entsprechender Konzentration vor. Algen sind nicht nur hässlich, sondern bilden einen Nährboden für Bakterien und Pilze. Da es unterschiedliche Algen gibt, empfiehlt sich der Einsatz eines Breitband-Algizides.
Trübungsentferner oder Flockmittel richten sich gegen nicht filtrierbare Schwebeteilchen, die ebenfalls Träger und Nahrung von Bakterien sein können.

CLEANER POOL – KEINE HEXEREI
Für Reinigung von Becken und Beckenrand, für perfekte Filterpflege und -desinfektion sowie Filteroptimierungs-Materialien steht ein breites Angebot zur Verfügung, unterstützt durch Mittel zur Wasseranalyse und Dosiersysteme. Hat man sich gründlich informiert und für eine Linie entschieden, ist es keine Hexerei, seinen Pool einladend frisch und sauber zu halten.

Sylvia Nachtmann

 
Werbung