. .
Salzachbrücke

Die Chance auf's obere Playoff lebt!

  1. Bundesliga Nord Herren

Die Chance auf’s obere Playoff lebt!
Im vorletzten Spiel des Grunddurchgangs spielte das TVO Herrenteam in der 2. Bundesliga das Match gegen Steyr. Vor wenigen Wochen kämpfte Steyr nach 2:0 Satzrückstand beherzt und verlor erst knapp im 5. Satz. Das Team rund um Kapitän Flo Tatra war gewarnt, denn Steyr konnte zusätzlich im Heimspiel auf die langjährige Stütze und Hauptangreifer Florian Mayrhofer zurückgreifen.
Im ersten Satz war der Start der TVO Jungs gut aber verhalten – je länger der Satz andauerte desto ungenauer und zerfahrener war das Spiel der Oberndorfer und es folgte der Satzgewinn der Gastgeber aus Steyr. In Satz 2 erspielte sich der TV Oberndorf schnell einen deutlichen Vorsprung, der aber zum Satzende durch Steyr ausgeglichen wurde. Es folgte ein wahrer Krimi, in dem beide Seiten Nerven zeigten; das glücklichere Ende hatte der TVO, der durch einen sehenswerten Block von Berni Pomwenger auf 1:1 stellte. Sichtlich befreit und gefestigt steigerten sich die Oberndorfer in Satz 3 deutlich. Mit 25:16 setzte man sich durch und konnte den Schwung in Satz 4 mitnehmen. Steyr hatte in dieser Phase dann auch nicht mehr die nötige Durchschlagskraft und der TVO spielte taktisch klug und stabil drei Tabellenpunkte ein.
„Das 6. Spiel 2019, das 6. Endspiel um einen Platz im Play-off und der 6. Sieg – das ist sehr erfreulich. Wir haben uns heute das Leben selbst schwer gemacht und lange gebraucht, um ins Spiel zu finden. Wir hatten Glück auf 1:1 stellen zu können – man konnte spüren, wie die Last abgefallen ist und wir danach befreiter agiert haben“ so Coach Reinhold Schiefer. „Die 3 Punkte helfen uns natürlich enorm – VC Mils ist unser direkter Gegner um das Play-off und die Tiroler haben heute ebenfalls 3 Punkte geholt. Es liegt an uns, mit einem Heimsieg am 16.02. das Play-off zu fixieren“.
„Wir werden am Samstag in Oberndorf alles geben und alles in die Waagschale werfen gegen Amstetten, damit wir den Sieg holen und uns aus eigener Kraft ins Aufstiegsplayoff der 1. Bundesliga bringen“ gibt sich Heli Moser kämpferisch und ergänzt „wir hoffen auf viele Zuschauer, die uns die Extra Motivation geben“.

Union VBC Steyr vs. TV Oberndorf Volleyball:         1:3 (25:19, 31:33, 16:25, 17:25)

Topscorer:
Heli Moser, 27
Daniel Kröninger, 13
Robi Moser, 12 

  • 2. Bundesliga Nord Damen
Aufwärtstrend eindeutig erkennbar!

Unter dem neuen Trainergespann Lucie Vinecka / Thomas Fischinger traten die Mädels zu einem Auswärtsdoppel Richtung Niederösterreich an. Gegen den Tabellensiebten aus Mank war die Anfangsnervosität nicht zu übersehen und so gingen die ersten beiden Sätze relativ eindeutig an die Gastgeberinnen. Dann aber ging ein Ruck durch die Mannschaft und mit unbändigem Einsatz ging der 3. Satz denkbar knapp an die Oberndorferinnen. Von diesem Satzgewinn beflügelt, legten die Mädels richtig los und „überfuhren“ die Damen aus Mank mit 25:14. Diese Euphorie konnte auch in den 5. und entscheidenden Satz mitgenommen werden, der aber leider mit 13:15 an die Heimmannschaft ging. Eine Steigerung der gesamten Teamleistung war aber eindeutig erkennbar und ein wichtiger Punkt konnte für die Frühjahrsrunde mitgenommen werden.

UVC Microtronics Mank vs. TV Oberndorf Volleyball:          3:2 (25:14, 25:17, 23:25, 14:25, 15:13)

Topscorer:
Natascha Berger, 17
Julia Haas, 16
Dominika Gozdzicka, 14

Am Sonntag ging’s dann weiter gegen die SU Hotvolleys Ybbs. In einem eigentlich eindeutig von den Gastgeberinnen dominierten Satz, konnten die Oberndorferinnen einen 24:20-Rückstand noch in einen Satzgewinn umwandeln – die kämpferische Leistung stimmte also absolut, obwohl der 2. Satz nach langem Kampf an Ybbs ging. Nach der 2:1 Satzführung für die Hotvolley holten sich unserer Mädels nach großartigem Kampf den 4. Satz knapp mit 23:25, was erneut eine Entscheidung im 5. Satz bedeutete. Und jetzt gingen den Oberndorferinnen die Körner aus – die 2. Fünf-Satz-Partie innerhalb von 24 Stunden brachte sie einfach an die Grenze ihrer Kräfte und so Musste man sich leider wieder knapp geschlagen geben. Dieser Einsatz und die wiedergefundene Spielfreude und mannschaftliche Geschlossenheit wurde zumindest mit 2 Punkten und dem Vorrücken auf Platz 8 in der Tabelle belohnt.

SU Hotvolleys Ybbs vs. TV Oberndorf Volleyball:   3:2 (25:27, 25:22, 25:20, 23:25, 15:8)
Am kommenden Samstag geht’s nun bei der 2. TVOlleynight in der Stadthalle Oberndorf so richtig ans „Eingemachte“:
Um 15:30 Uhr brennen unsere Mädels auf Revanche gegen Mank und wollen den Grunddurchgang unbedingt mit einem Sieg beenden.
Um 18:00 Uhr dann wollen unsere Herren den Einzug ins obere Play off  gegen SG VCA Amstetten NÖ/2 mit einem Sieg aus eigener Kraft schaffen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf viele Besucher und Gäste, die wir an unserem TVOlleyschirm mit Schmankerln von der Gulaschsuppe bis zum Kaiserschmarren verwöhnen werden.
In der Damen-Landesliga waren am Sonntag wieder beide Teams aus Oberndorf im Einsatz. Zuerst musste sich das junge Kaderteam des TV Oberndorf gegen den Tabellenzweiten aus Mondsee mit 0:3 geschlagen geben, konnte dann aber die SG Lamprechtshausen / TV Oberndorf dafür ihrerseits mit 3:0 besiegen. Abschließend Besiegten die Gäste aus Mondsee auch die Mädels aus Lamprechtshausen mit 3:0.

 
Werbung