. .
Salzachbrücke

Hier schwimmen Fische barrierefrei

In der Fischach im Flachgau wurden zahlreiche Maßnahmen zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit und des Lebensraumes für Fische umgesetzt. Bei einer Wanderung entlang dieses Baches am 21. April können Jung und Alt mehr über diese wichtigen Ökoprojekte erfahren. Anmeldungen sind bis 13. April möglich.

Anlass für diese Aktion der Wasserabteilung des Landes ist der internationale "Fischwandertag" (World Fish Migration Day). Der Gewässerschutz und der Schutzwasserbau des Landes veranstalten gemeinsam mit der Gemeinde Bergheim und dem Landesfischereiverband heuer zum zweiten Mal den "Salzburger Fischwandertag", diesmal an der Fischach. Ziel ist es, die Bedeutung von Maßnahmen zur Wiederherstellung intakter Fließgewässerabschnitte und der Fischdurchgängigkeit anhand vieler Umsetzungsbeispiele zu präsentieren und bekannter zu machen. Am ersten solchen Aktionstag vor zwei Jahren an der Oichten gab es mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Groß angelegtes Ökologisierungsprojekt

An der Fischach wird derzeit ein groß angelegtes Ökologisierungsprojekt umgesetzt. Daher können dort auf engem Raum unterschiedlichste Bautypen von Fischwanderhilfen und Renaturierungen besichtigt werden. Die Wanderung startet um 10.00 Uhr beim Berxi, dem Freibad der Gemeinde Bergeheim, und führt vorbei an fischpassierbaren Rampen, einer großzügigen Gewässeraufweitung, einer Fischaufstiegsschnecke und endet beim Missionshaus Maria Sorg, wo vor kurzem ein so genannter Multistructure-Fischpass in Betrieb ging.

Naturerlebnis, Information und Schatzsuche

Bei der Exkursion entlang der Fischach gibt es viele interessante Informationen über den Lebensraum Fließgewässer, seine Fische und die Projekte. Für Kinder ist ein Wissensquiz mit anschließender Schatzsuche geplant. Ein Buffet am Ende wird den "Salzburger Fischwandertag", der bis etwa 15.00 Uhr dauert, abrunden.

Anmeldeschluss am 13. April

Die Teilnahme am Aktionstag ist kostenlos. Allerdings ist eine Anmeldung erforderlich. Diese ist bis 13. April 2018 auf der Webseite des Landes möglich, wo auch weitere Informationen abgerufen werden können.

 
Werbung